Kuppel-Kurier  |  Sitemap  |  Impressum
Logo
Aus Berlin

Gespräch mit dem Bundeskartellamt im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft

Marktkonzentration im Lebensmitteleinzelhandel geht zu Lasten von Erzeugern, Arbeitnehmern und Verbrauchern

12.11.2014 -  Der Präsident des Bundeskartellamts Mundt hat heute erneut auf die Marktkonzentration im Lebensmitteleinzelhandel hingewiesen. Durch ihre Marktmacht können große Anbieter Handelsbedingungen diktieren – mit negativen Auswirkungen für die gesamte Lebensmittelkette. Link mehr...


Zur aktuellen Verbraucherstudie des Vereins "Die Lebensmittelwirtschaft"

Verbraucher brauchen gute und verständliche Informationen über Lebensmittel

05.11.2014 -  Eine aktuelle Studie des „Lebensmittelwirtschaft e.V.“ zum Thema Transparenz bei Lebensmitteln stößt aus Sicht der SPD-Bundestagsfraktion auf Unverständnis. Die Behauptung, dass nur 23 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher mehr Transparenz fordern, geht an der Realität vorbei. Link mehr...


Gastbeitrag für das Offenburger Tageblatt

Lebensmittelverschwendung vermeiden: Zielvorgaben für die Wirtschaft

07.10.2014 -  11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr in Deutschland weggeworfen. Verantwortlich dafür sind nicht allein Verbraucherinnen und Verbraucher. In einem Gastbeitrag für das Offenburger Tageblatt fordert Elvira Drobinski-Weiß endlich ein konkretes Abfallvermeidungsprogramm für Lebensmittel und Zielvorgaben für alle Beteiligten der Wertschöpfungskette. Anders sei die Verschwendung nicht in den Griff zu bekommen. Link mehr...


Für gute Verbraucherpolitik sorgen

Neue SPD-Arbeitsgruppe Verbraucherpolitik gegründet

24.09.2014 -  Unter der Leitung der beiden stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Ute Vogt und Dr. Eva Högl hat sich heute die neue Arbeitsgruppe Verbraucherpolitik der SPD-Bundestagsfraktion konstituiert. Als Sprecherin wurde einstimmig Elvira Drobinski-Weiß gewählt. Link mehr...


Haushaltsdebatte im Bundestag

Lebensmittelverluste erforschen und Verschwendung eindämmen

12.09.2014 -  Die SPD setzt sich in den aktuellen Haushaltsverhandlungen dafür ein, dass mehr Mittel für die Erforschung von Lebensmittelverlusten in Landwirtschaft, Handel, Gastronomie und Lebensmittelindustrie bereitgestellt werden. Nicht allein die Verbraucherinnen und Verbraucher verschwenden Lebensmittel. Wirksame Maßnahmen zur Reduzierung der Lebensmittelverluste müssen die gesamte Wertschöpfungskette einbeziehen. Link mehr...


3 Jahre Lebensmittelklarheit.de

Lebensmittelkennzeichnung muss sich am Verbraucherverständnis orientieren

17.07.2014 -  Nach 3 Jahren „Lebensmittelklarheit.de“ steht fest: Es besteht politischer Handlungsbedarf. Wir wollen, dass sich die Kennzeichnung von Lebensmitteln künftig stärker an den Erwartungen der Verbraucherinnen und Verbraucher an Klarheit und Wahrheit orientiert. Das Verbraucherverständnis muss künftig entscheidend für die Empfehlungen der Lebensmittelbuchkommission sein, die Leitsätze für die Zusammensetzung und Bezeichnung von Lebensmitteln erarbeitet. Link mehr...


Mindestlohn

Neue Ordnung am Arbeitsmarkt

03.07.2014 -  Der Bundestag verabschiedet am Donnerstag das Tarifautonomiestärkungsgesetz – und damit auch den flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Er gilt für alle Branchen, in Ost und West gleich. Von dem Mindestlohn profitieren ab 2015 rund vier Millionen Menschen in unserem Land. Damit setzt die SPD einen historischen Meilenstein in der Arbeitsmarktpolitik. Link mehr...


Kuppel Kurier

Fracking: Trinkwasser und Gesundheit haben Vorrang

01.07.2014 -  Liebe*r Leser*in,
nutzt die Regierung die Herren-fußball-WM um im Bundestag heimlich Fracking erlauben? So lautet der Vorwurf der Organisation Campact, deren Aufruf hunderttausende Menschen unterschrieben haben.
Doch wie nun auch die Süddeutsche Zeitung einräumen musste: „1) Fracking kommt erst nach der Sommerpause zur Abstimmung ins Kabinett. 2) Fracking ist bereits legal, das Kabinett will das Gesetz lediglich konkretisieren - in welche Richtung auch immer.“
Und Umweltministerin Hendricks stellte längst klar: „Trinkwasser und Gesundheit haben Vorrang.“
Ute Vogt erklärt deshalb: „Rote Karte für Schwalbe von Campact“

Mit freundlichen Grüßen
Elvira Drobinski-Weiß, MdB
Icon Der Kuppel Kurier (PDF)


Weitere Meldungen:

1 2 3 4 5

Mein Berliner Büro

Suche