Kuppel-Kurier  |  Sitemap  |  Impressum
Logo
Aus Berlin

Zuckerhaltige Erfrischungsgetränke

Gesündere Lebensverhältnisse schaffen, Anreize für gesündere Rezepturen setzen

24.08.2016 -  Mehr als jedes zweite Erfrischungsgetränk enthält laut der Verbraucherorganisation foodwatch zu viel Zucker. Während die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, täglich nicht mehr als 6 Teelöffel (25 Gramm) zugesetzten Zucker aufzunehmen, liegt der tatsächliche Konsum in Deutschland offenbar bei rund 90 Gramm. Um es Verbraucherinnen und Verbrauchern zu erleichtern, sich ausgewogen zu ernähren, brauchen wir neben einer leicht verständlichen Lebensmittelkennzeichnung in Form der Nährwertampel gesündere Rezepturen von Fertigprodukten. Link mehr...


Irreführung

Leistungssteigerungs-Versprechen gehören nicht auf Energy-Drinks

08.07.2016 -  Energy-Drinks und Energy-Shots sprechen Kinder und Jugendliche an, denn sie sind koffeinhaltig und süß und stehen für Leistungssteigerung. Die Absatzmengen in Deutschland steigen kontinuierlich. Hauptadressaten der Werbung sind neben Kindern und Jugendlichen Sportler in Trend- und Risikosportarten. Nun hat das Europäische Parlament „Nein“ zu Werbesprüchen gesagt, die Leistungssteigerungen versprechen. Dazu erklären Elvira Drobinski-Weiß, stellvertretende Sprecherin der AG Ernährung und Landwirtschaft, und Ursula Schulte, zuständige Berichterstatterin: Link mehr...


Wissenschaft

Deutsch-Französischer Parlamentspreis ausgeschrieben

07.07.2016 -  Ab sofort können sich deutsche und französische Wissenschaftler um den Deutsch-Französischen Parlamentspreis bewerben, den der Deutsche Bundestag und die Assemblée nationale alle zwei Jahre für wissenschaftliche Arbeiten verleihen, die zu einer besseren gegenseitigen Kenntnis der beiden Länder beitragen. Link mehr...


Brexit

Eine Warnung an die Politik in ganz Europa

24.06.2016 -  "Es ist ein trauriger Tag für Europa", kommentiert die Offenurger SPD-Bundestagsabgeordnete Elvira Drobinski-Weiß das britische Votum für den Austritt aus der EU. Mit diesem Ergebnis habe sie nicht gerechnet: "Ich bin geschockt und kann die möglichen Konsequenzen noch gar nicht absehen."

Das Votum gefährde die Einheit Europas aber auch die Einheit des Vereinten Königreichs. "Angesichts der Vielzahl internationaler Krisen ist das genau der falsche Weg. Mehr denn je müssen wir in der EU zusammenhalten", erklärt die Sozialdemokratin.

"Cameron hat sich verzockt. Der Fall ist eine Warnung an die Politik in ganz Europa. Wer die EU ständig zum Sündenbock macht und versucht mit antieuropäischen Parolen Stimmen zu fangen, der wird die Geister die er rief nicht mehr los. Verbessern statt bekämpfen - so muss die Devise mit Blick auf die EU nun lauten", so Drobinski-Weiß.


Verbraucherschutz

Erfolgskonzept Marktwächter

22.06.2016 -  Nach nur 18 Monaten zeigt sich, dass die SPD-Bundestagsfraktion mit der Einführung von Marktwächtern in der digitalen Welt sowie für den Finanzmarkt goldrichtig lag. Erkennen, informieren, handeln – das Konzept der verbraucherorientierten Marktbeobachtung macht strukturelle Missstände auf für Verbraucherinnen und Verbraucher wichtigen Märkten sichtbar. Marktwächter für Lebensmittel, Gesundheit und Energie müssen folgen. Dazu erklärt Elvira Drobinski-Weiß, verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion: Link mehr...


Bundesverkehrsministerium

Ortenaukreis erhält 50.000 € für den Breitbandausbau vom Bund

21.06.2016 -  Die SPD-Bundestagsabgeordneten Elvira-Drobinski-Weiß und Johannes Fechner freuen sich über einen Bundeszuschuss für den Breitbandausbau im Ortenaukreis in Höhe von 50.000 €. Elvira Drobinski-Weiß konnte den Bewilligungsbescheid für diesen Zuschuss im Rahmen einer Feierstunde im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur von Minister Alexander Dobrindt entgegen nehmen. Link mehr...


Ernährungspolitischer Bericht

Verbraucherschutz in der Warteschleife

02.06.2016 -  Der Bericht der Bundesregierung zur Ernährungspolitik hat das Kabinett passiert. In Bezug auf wichtige Koalitionsvorhaben enthält er mehr Absichtserklärungen als Arbeitsergebnisse. Dies gilt insbesondere für die Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches. Die SPD will hier mehr Transparenz bei Hygieneverstößen und Lebensmittelskandalen erreichen. Dazu erklären Elvira Drobinski-Weiß, stellvertretende Sprecherin der AG Ernährung und Landwirtschaft, und Karin Thissen, zuständige Berichterstatterin: Link mehr...


Persönliche Erklärung

Abstimmung über das Behindertengleichstellungsrecht

12.05.2016 -  Bei der Abstimmung über den Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung des Behindertengleichstellungsrechts habe ich gegen die Änderungsanträge der Grünen und Linken gestimmt. Dazu habe ich eine persönliche Erklärung abgegeben: Link mehr...


Weitere Meldungen:

1 2 3 4 5

Mein Berliner Büro

Suche