Kuppel-Kurier  |  Sitemap  |  Impressum
Logo
Aus Berlin

Gentechnik in Lebensmitteln

FDP als Handlanger der Lobby

Zur geplanten Aufweichung der Nulltoleranz für nicht zugelassene Genkonstrukte in Lebensmitteln erklärt die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Elvira Drobinski-Weiß:

Eine Aufweichung des Verbots für nicht zugelassene genveränderte Bestandteile in Lebensmitteln darf es nicht geben. Verbraucherinnen und Verbraucher haben ein Recht auf Lebensmittel ohne Gentechnik. Und sie haben ein Recht auf Transparenz und auf Wahlfreiheit.

Ministerin Aigner hat angekündigt, die Lockerung des Verbots für solche Genkonstrukte in Lebensmitteln zu verhindern. Das begrüßen wir und bieten unsere Unterstützung an - im Interesse der Verbraucherinnen und Verbraucher.

Aigner muss eine rechtliche Absegnung der verdeckten Verunreinigung von Lebensmitteln mit gentechnisch veränderten Organismen verhindern. Wer Genkonstrukte ohne EU-Zulassung in Lebensmitteln toleriert, verstößt gegen das Vorsorgeprinzip und führt das Zulassungsverfahren ad absurdum.

Doch die FDP scheint dies nicht zu stören: Dort sieht man sich wohl einzig den Interessen der Gentech-Lobby verpflichtet und unterstützt die Pläne, illegale Genkonstrukte in Lebensmitteln zu tolerieren.

Aktuelle Meldungen

Link-Icon 05.02.2016 - Renchen
Barbara Hendricks weiht innovative Umweltanlage ein
Link-Icon 14.01.2016 - Lebensmittelbuch-Reform
Verbraucher brauchen Klarheit und Transparenz
Link-Icon 17.12.2015 - Im Interesse der Region
SPD steht zur Rheintalbahn
Link-Icon 13.11.2015 - Haushalt 2016
Zwei Millionen Euro für gesünderes Essen
Link-Icon 16.10.2015 - Welternährungstag
SPD für Zielvorgaben gegen Lebensmittelverschwendung
Link-Icon 28.09.2015 - Expertenanhörung im Bundestag
Glyphosat: Ausstieg aus der Nutzung vorantreiben
Link-Icon 25.09.2015 - Gentechnik
SPD begrüßt Bundesratsentwurf zum Verbot von Gentechnik auf dem Acker