Kuppel-Kurier  |  Sitemap  |  Impressum
Logo
Aus Berlin

Gentechnik in Lebensmitteln

FDP als Handlanger der Lobby

Zur geplanten Aufweichung der Nulltoleranz für nicht zugelassene Genkonstrukte in Lebensmitteln erklärt die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Elvira Drobinski-Weiß:

Eine Aufweichung des Verbots für nicht zugelassene genveränderte Bestandteile in Lebensmitteln darf es nicht geben. Verbraucherinnen und Verbraucher haben ein Recht auf Lebensmittel ohne Gentechnik. Und sie haben ein Recht auf Transparenz und auf Wahlfreiheit.

Ministerin Aigner hat angekündigt, die Lockerung des Verbots für solche Genkonstrukte in Lebensmitteln zu verhindern. Das begrüßen wir und bieten unsere Unterstützung an - im Interesse der Verbraucherinnen und Verbraucher.

Aigner muss eine rechtliche Absegnung der verdeckten Verunreinigung von Lebensmitteln mit gentechnisch veränderten Organismen verhindern. Wer Genkonstrukte ohne EU-Zulassung in Lebensmitteln toleriert, verstößt gegen das Vorsorgeprinzip und führt das Zulassungsverfahren ad absurdum.

Doch die FDP scheint dies nicht zu stören: Dort sieht man sich wohl einzig den Interessen der Gentech-Lobby verpflichtet und unterstützt die Pläne, illegale Genkonstrukte in Lebensmitteln zu tolerieren.

Aktuelle Meldungen

Link-Icon 06.09.2017 - Studie zu verwirrenden Etiketten
Aromatisierte Lebensmittel besser kennzeichnen
Link-Icon 05.09.2017 - Gestern Fipronil – und morgen?
Überwachungsstrukturen und Verbraucherinformation verbessern
Link-Icon 16.08.2017 - Marktplatz Offenburg
Heiko Maas und Elvira Drobinski-Weiß laden zum BürgerInnen-Gespräch ein
Link-Icon 14.08.2017 - Damit die Rente nicht klein ist, wenn die Kinder groß sind!
Diskussion Rentenpolitik mit Martin Rosemann, Mdb
Link-Icon 30.06.2017 - Christopher Street Day Freiburg 2017
„Jetzt erst recht! Kämpferisch. Solidarisch. Vielfältig!
Link-Icon 28.06.2017 - AOK Zuckerreduktionsgipfel
Konsequente Strategie für gesunde Ernährung – Wirtschaft in die Pflicht nehmen
Link-Icon 21.06.2017 - Positionspapier der SPD-Bundestagsfraktion
Diabetesprävention durch die Stärkung gesunder Ernährung